Hundesport 

 

Ich bin mit Hunden groß geworden. Als ich in mein Elternhaus in Unterlüß einzog, hatten meine Eltern bereits einen Pekinesen mit dem Einfallsreichen Namen "Peggy". An Peggy kann ich mich aber nicht mehr wirklich erinnern, Nur, dass sie gestorben ist, als ich im Kindergarten war. Als sie starb hat mein Vater einen Boxer "Asso" aus einer Tierhandlung mitgebracht. Wir wollten mit Asso Hundesport machen, jedoch riet uns der damalige Ausbilder beim Schäferhundverein Unterlüß davon ab, mit diesem Hund zu arbeiten, da er charakterlich auf Grund seines ängstlichen und sensiblen Verhaltens nicht für die Schutzhundesportausbildung geeignet sei. Heut zu Tage würde man so etwas sicherlich anders sehen, aber 1980 war die Ausbildung noch eine andere als heute. 

Wir akzeptierten das Urteil und Asso lebte eben ohne Hundesport bei uns, bis er 1986 im Alter von 7 Jahren an Nierenversagen gestorben ist. Ich war darüber sehr traurig, da ich Asso sehr in mein Herz geschlossen hatte. 

Wir haben es aber nicht lange ohne Hund ausgehalten, sodass einen Tag vor Heilig Abend 1986 Cäsar bei uns eingezogen ist. Cäsar war ein Airedale-Terrier, der vom Charakter nicht ganz einem Terrier entsprach, ihm fehlte ein wenig der Trieb. Aber es war ein treues und liebes Tier und vieleicht gerade auf Grund des fehlendes Triebes für mich ein idealer Hund, um mit 12 Jahren mit dem Hundesport anzufangen. 

Ich habe mit ihm 1988 die Begleithundeprüfung, die Schutzhundprüfung (SchH) - A und 1989 die SchH 1 gemacht, wobei diese erst im 2. Anlauf geklappt hat. Beim ersten Mal bin ich auf Grund fehlender Erfahrung durch die Fährte gefallen. Kurz danach habe ich vorerst mit dem Hundesport aufgehört, da ich auf Grund meiner Konfirmation auch selten am Sonntag zum Übungsbetrieb konnte.  Also hat mein Vater Cäsar übernommen und ihn noch bis zur SchH 3 und zur FH1 ausgebildet. In der Fährte hat er mit Cäsar sogar an der Klubfährten-Siegerprüfung, der Deutschen Meisterschaft der Fährtenhunde im Klub für Terrier teilgenommen. 

Mit 17 habe ich wieder Spaß am Hundesport gefunden und wollte mich, da ich keinen eigenen Hund hatte, als Schutzdiensthelfer ausbilden lassen. Dazu bin ich wieder regelmäßig zur Ortsgruppe Faßberg, in der ich auch mit Hundesport begonnen habe, gefahren. ­Hier habe ich vom damaligen Landesgruppen-Lehrhelfer Volker Benz und dem OG-Helfer Karsten Rodewald eine Menge lernen können. 

Später habe ich bei Herbert Rudolph beim DVG (dem Deutschen Verband für Gebrauchshundesport) in Wietze weitere Erfahrung sammeln können. Immer noch ohne Hund habe ich dann mit meinem damaligen Chef den DVG Mitgliedsverein HC Lachtetal gegründet, bei dem ich als Ausbilder und Figurant für die Schutzhundeausbildung zuständig sein sollte. Leider war das Interesse der damaligen Vereinsmitglieder, welche hauptsächlich Turnierhundesport betreiben wollten, nicht so groß. Als Maja und ich 2002 geheiratet haben, haben wir uns unseren ersten eigenen Hund "Kasper v. St. Laurentius" gekauft. Mit diesem Hund bin ich zum DVG nach Uelzen gefahren, wo ein größeres Interesse am Schutzhundesport bestand und ich auch einen Helfer hatte, auf den ich zurückgreifen konnte.

So bin ich zum Hundesport gekommen.

 

Wie es weiterging?

  • BH, IPO1, IPO2 mit Kasper vom St. Laurentius beim GHV Uelzen und später SV Groß Hesebeck

  • BH mit Bacey vom Lüßwald bei SV Groß Hesebeck
  • IPO1, IPO2, IPO3 mit Bacey vom Lüßwald bei der SV-OG Lintzel
  • BH, IPO1, IPO2, IPO3 mit Donald vom Lüßwald bei der SV-OG Lintzel
  • FH1 mit Donald vom Lüßwald beim DVG Velstove
  • FH2 mit Donald vom Lüßwald beim DVG HSV RaZa

 

Außerdem habe ich folgende Prüfungen mit Donald überregional geführt:

  • KfT Klubleistungs-Siegerprüfung KfT 2014
  • Bundesausscheid-Prüfung KfT 2014,2015,2016,2017
  • Landesmeisterschaft DVG Niedersachsen 2015

 

Weitere Highlights in meiner Hundesportlaufbahn:

  • Ausrichtung des SV-Bundesleistungshüten 2008 mit der SV-OG Lintzel
  • Ausrichtung der DVG-Landesverbandssiegerprüfung 2015
  • Ausrichtung der KfT-Bundesausscheide 2016

 

Offiziele Ämter im Hundesport:

  • Geschäftsführer beim DVG MV Lachtetal (2001-2003)
  • Kassenwart SV-OG Lintzel (2007-2011)
  • Ausbildungswart SV-OG Lintzel (2011-2017)
  • 1. Vorsitzender HSV RaZa (2014-2017)
  • Leistungsrichter - Anwärter DVG (2017- heute)

 

Sonstige Highlights

  • Ausrichtung des SV-Bundesleistungshüten 2008 mit der SV-OG Lintzel (Personal, Kasse und Marketing) 
  • Ausrichtung der DVG-Landesverbandssiegerprüfung 2015 (Organisationleitung Verein)
  • Ausrichtung der KfT-Bundesausscheide 2016 (Organisationleitung Verein)